TERMINE & NEWS
: : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :    

: : DOWNLOAD FLYER : :




JOHANN SEBASTIAN BACH
GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

Samstag | 01. Dezember 2018 | 19:00 Uhr | Logenhaus Augustana

Johann Sebastian Bachs »Goldberg-Variationen« (Entstehungsjahr unbekannt, erstmals gedruckt im Jahre 1741) gelten als Höhepunkt barocker Variationskunst. Das Werk zeichnet sich durch einen planvollen Gesamtaufbau mit regelmäßig eingefügten, in den Oberstimmen streng kanonischen Sätzen aus. Den inneren Zusammenhang der Variationen untereinander liefert das gemeinsame Bassthema. Jeder Einzelsatz besitzt einen eigenen Charakter. Die Haupttonart ist G-Dur. Der Name »Goldberg-Variationen« entstand erst im Laufe des 19. Jahrhunderts nach einer Anekdote, der zufolge Bachs Aria mit verschiedenen Veränderungen für den russischen Gesandten am Dresdner Hof, den mit der Familie Bach befreundeten Grafen Hermann Carl von Keyserlingk, verfasst worden sei. Der in dessen Diensten stehende Cembalist Johann Gottlieb Goldberg, ein hochbegabter Schüler Wilhelm Friedemann Bachs und Johann Sebastian Bachs, sollte dem Grafen daraus vorspielen:
»Einst äußerte der Graf gegen Bach, daß er gern einige Clavierstücke für seinen Goldberg haben möchte, die so sanften und etwas muntern Charakters wären, daß er dadurch in seinen schlaflosen Nächten ein wenig aufgeheitert werden könnte. Bach glaubte, diesen Wunsch am besten durch Variationen erfüllen zu können, die er bisher, der stets gleichen Grundharmonie wegen, für eine undankbare Arbeit gehalten hatte.«
Ob und wie der 1740 erst 13-jährige Goldberg technisch in der Lage war, dieses anspruchsvolle Werk zu bewältigen, wissen wir nicht. Ganz anders Stephanie Knauer: Sie zählt zu den wenigen Pianist*innen, die u.a. regelmäßig den historischen Hammerflügel im Augsburger Mozarthaus bespielen dürfen, auch auf den Ozeanen der Welt unterhielt sie bereits das Kreuzfahrtspublikum der HAPAG Lloyd auf höchstem Niveau. Zuhörer*innen dürfen sich somit auf höchste »Gemüth’s-Ergötzung« freuen, wie es auf dem Titel der Original-Notenschrift steht. (Quelle: wikipedia)
Dauer ca. 75 Minuten ohne Pause.

STEPHANIE KNAUER | PIANO

Logenhaus Augustana · Schießgrabenstr. 30 · 86150 Augsburg
Tel. 0821 - 3 05 41
Eintritt 15.– €, zusätzliche Spenden willkommen,
Anmeldung erbeten



STEPHANIE KNAUER LÄDT EIN –
MORGEN KOMMT DER WEIHNACHTSMANN

Sonntag | 16. Dezember 2018 | 16:00 Uhr
Maximilianmuseum, Felicitas-Saal

Mit Stefan Barcsay

Die Pianistin Stephanie Knauer und der Gitarrist Stefan Barcsay stellen eine reiche Palette an Kompositionen für ihre Instrumente vor. So werden auf dem Hammerflügel Kompositionen von Wolfgang Amadé Mozart, Carl Philipp Emanuel Bach und anderen zu hören sein. Der Gitarrist Stefan Barcsay bietet hingegen zeitgenössische Werke, die speziell für ihn komponiert wurden (u.a. von Markus Lehmann-Horn, Stefan Blum, Toni Völker). Das Konzert beschließt eine eigens für das Duo Knauer und Barcsay verfasste Komposition von Alois Bröder.

STEFAN BARCSAY | GITARRE
STEPHANIE KNAUER | HAMMERFLÜGEL

Maximilianmuseum · Fuggerpl. 1 · 86150 Augsburg

Eintritt 12.— € | erm. 10.— €
VVK: Tourist-Information · Rathausplatz 1
Tel. 0821 - 5 02 07 – 0

Eine Veranstaltung der
Regio Augsburg Tourismus GmbH




KLASSISCHE MUSIK AUS DEM ORIENT
UND OKZIDENT

Samstag | 08. Dezember 2018 | 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)
Schloss Nymphenburg, Johannissaal

Mit Öykü Sensöz, Sandra Rieger, Ahmet Gül, Hüseyin Güçlü, Seref Dalyanoğlu

Der in Gaziantep/Türkei geborene Ausnahmemusiker Şeref Dalyanoğlu kam 1975 mit seinen Eltern nach Deutschland. Er nahm Unterricht bei Serhan Aytan an der I.T.Ü Istanbul Ud-Unterricht. Sehr schnell war ihm bewußt, das er seine Konzerte stets als Brücke nutzt, um für die zwei Kulturen, in denen er aufwuchs, mehr Verständigung beiderseits zu werben. Seine Frau Öykü Şensöz begann Ihre musikalische Ausbildung im Fach Operngesang in Istanbul mit anschließenden Masterabschlüssen im Mozarteum Salzburg und Musikhochschule Nürnberg. Zudem nahm sie Unterricht für türkischen Gesang bei Ruhi Ayangil. So war es kein Zufall, dass sie irgendwann Şeref traf. Die beiden verstanden sich von Anfang an sehr gut, nicht nur menschlich, auch insbesondere musikalisch. Die beiden Musiker haben sich auf verschiedene Musikgattungen spezialisiert und gehören mittlerweile zu den besten türkischen Musikern, die in Deutschland leben. Stephanie Knauer ist eine sehr gefragte und renommierte Meisterpianistin in Augsburg. Sie begleitet das Ensemble seit vielen Jahren. Ahmet Gül, Bariton, nahm sowohl klassisch-europäischen als auch orientalischen Gesangsunterricht. Er ist Gründer und Leiter vieler interkultureller Projekte. Hüseyin Güçlü am Cello, ein neuer Mitglied im Ensemble, der westliche und türkische klassische Musik in Trabzon studierte und als Cellolehrer in dieser Stadt beschäftigt war. Sandra Rieger, Musikhochschule München, gehört mittlerweile bereits mit ihren jungen zur Elitekünstlerin in der Münchener Klassik- und Jazzszene. Das hochkarätige Ensemble spielt und singt Lieder und Instrumentalwerke aus beiden Kulturen.

ÖYKÜ SENSÖZ | SOPRAN
STEPHANIE KNAUER | PIANO
SANDRA RIEGER | VIOLINE
AHMET GÜL | BARITON
HÜSEYN GÜCLÜ | CELLO

SEREF DALYANOGLU | UD, LEITUNG

Veranstalter: Initiativgruppe München, Frauenprojekt



WINTERREISE

Donnerstag | 17. Januar 2019 | 19:00 Uhr | Maximilianmuseum, Festsaal
Mit Richard Resch
Der Kunstförderpreisträger der Stadt Augsburg 2012 ist ein gefragter Künstler. Er konzertiert  weltweit mit renommierten Solisten, Ensembles und Orchestern. An diesem Abend interpretiert er den legendären Liederzyklus »Winterreise« von Franz Schubert. Am historischen Hammerflügel begleitet ihn Stephanie Knauer. (Foto: Kiko Dioniso)

RICHARD RESCH | TENOR
STEPHANIE KNAUER | HAMMERFLÜGEL

Maximilianmuseum · Fuggerpl. 1 · 86150 Augsburg
Tel. 0821 - 3 24 41 02
Eintritt 12.— € | erm. 10.— €
Eine Veranstaltung der
Regio Augsburg Tourismus GmbH